fadentechnik

Haarentfernung mit Fadentechnik wird in Deutschland immer bekannter und beliebter. Doch was genau steckt dahinter? 

Haare an gewissen Stellen im Gesicht nerven nicht nur, sie sind auch sehr lästig. Zudem sieht es auch nicht immer schön aus, wenn zum Beispiel zwischen den Brauen Haare wachsen. Aber auch Frauen, die einen Haarwachs an der Oberlippe haben, lassen sich diesen regelmäßig entfernen. 

Bisher wurden lästige Härchen durch Zupfen, Waxing oder durch Sugaring entfernt. Doch damit könnte schon bald Schluss sein, denn immer mehr Frauen und auch Männer lassen sich die Haare mit der Fadentechnik schnell und einfach entfernen.

Was dies für eine bisher noch sehr unbekannte Methode der Haarentfernung ist, erfährst du in diesem Artikel.

haarentfernung mit fadentechnik

WAS IST FADENTECHNIK?

Diese Methode der Haarentfernung kommt ursprünglich aus dem Orient und ist auch unter dem Namen Band Andazi bekannt. Bei dieser Methode, die eine Form der Epilation ist, werden mit dem Faden Haare im Gesicht, wie zum Beispiel an Kinn, den Brauen oder der Oberlippe entfernt.

Es werden sogar kleinste Gesichtshärchen samt der Wurzel blitzschnell entfernt. Anders als bei einer Rasur, bei der bereits am nächsten Tag schon Stoppel zu sehen und spüren sind, ist dies hier nicht der Fall. Richtig gemacht hält die Haarentfernung mit Fadentechnik 2 bis 4 Wochen.

In Ländern wie der Türkei, Pakistan oder Indien ist die Band Andazi Methode so geläufig und alltäglich, wie der Gang zum Friseur.

WIE FUNKTIONIERT FADENTECHNIK?

Wie zupft man nun mit Faden?

Zu Beginn kann es etwas kompliziert sein, wenn du die Fadentechnik selbst bei dir ausprobieren möchtest. Deshalb empfehlen wir dir, dich vorerst von einer professionellen Kosmetikerin beraten und dich einlernen zu lassen.

Wenn du nicht so lange warten möchtest, kannst du es natürlich selbst probieren. In diesem Video findest du eine hilfreiche Anleitung dafür.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier findest du nochmal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Entfernen der Haare mit dem Faden:

  1. Lege einen Bindfaden mit einer Länge von 30 bis 40 Zentimetern zurecht
  2. Binde die beiden Enden des Fadens zusammen, sodass eine große Schlaufe entsteht
  3. Stecke nun Daumen und Zeigefinger beider Hände in die Schlaufe
  4. Drehen den Bindfaden nun so ein, dass er sich in der Mitte mehrmals überkreuzt.
  5. Das entstandene Kreuz kannst du nun hin und her bewegen, indem du Daumen und Zeigefinger einer Hand öffnest und schließt
  6. Halte den Faden über die Haut, sodass die zu entfernenden Härchen durch das Fadenkreuz eingeklemmt werden
  7. Öffne Daumen und Zeigefinger mit einer ruckartigen Bewegung, sodass die Überkreuzungen sich verschieben und die Haare entfernt werden
  8. Wiederhole diesen Vorgang auch an anderen Stellen, an denen du Härchen entfernen möchtest.
WICHTIG ZU WISSEN: Der Faden muss flach anliegen und die Haut muss unbedingt trocken und fettfrei sein. 

WO WIRD DIE FADENTECHNIK EINGESETZT?

Diese Methode wird zur Haarentfernung am Kinn, an Augenbrauen, Oberlippe, an der Stirn und an den Wangen eingesetzt. Sozusagen kann das ganze Gesicht damit bearbeitet werden. Alle anderen Körperregionen, wie Beine, Bikinizone, etc. machen mit dieser Technik keinen Sinn, da die Flächen zu groß sind. Hier empfehlen wir das Sugaring, das wir in unserem Studio anbieten.

VORTEILE DER FADENTECHINIK

Einmal gelernt macht diese Methode der Haarentfernung nicht nur sehr viel Spaß, sie hat viele Vorteile, die wir dir im Folgenden aufzählen:

GRÜNDLICH

Da man mit der Fadentechnik lange, aber auch kurze Haare erwischt, ist die Methode sehr gründlich. Im Gegensatz zur Pinzette, schafft man es hier sogar Flaum zu entfernen. Die Härchen brechen nämlich nicht ab, sondern werden direkt an der Hautoberfläche geschnappt. So bleibt kein lästiger Flaum zurück.

SCHNELL

Wie du vielleicht bereits im Video gesehen hast, geht die Entfernung der Haare ruckzuck. Da mehrere Haare auf einmal gezupft werden, benötigst du viel weniger Zeit, als wenn du Haare einzeln mit einer Pinzette zupfst. Du sparst dir also sehr viel Zet.

WENIG KOSTEN

Wenn du es bereits kannst und es dir zutraust, kannst du die Fadentechnik natürlich auch alleine zuhause durchführen. Das spart dir das Geld, welches du in einem Kosmetikstudio ausgegeben hättest. Wenn du es aber noch nicht kannst, oder einfach keine Lust hast, es selber zu machen, kannst du auch eine Haarentfernung mit Fadentechnik bei uns in unserem Kosmetikstudio in München buchen. 

NATÜRLICHKEIT

Ein weiterer Vorteil ist, dass bei der Fadentechnik mit keinen chemischen Substanzen gearbeitet wird und somit vollkommen natürlich ist. Für die Entfernung der Haare wird lediglich ein Bindfaden benötigt und so können auch Menschen mit Unverträglichkeiten ihre Härchen schnell und einfach entfernen lassen. 

SELBER MACHEN ODER MACHEN LASSEN?

Nun stellst du dir wahrscheinlich die Frage, ob du es selbst ausprobieren, oder es in einem Kosmetikstudio machen lassen solltest. Wie bereits oben schon geschrieben empfehlen wir dir, vor dem ersten Versuch, die Technik von einer Kosmetikerin nochmals ausführen erklären zu lassen. 

Solltest du geübt sein, kannst du es natürlich auch alleine machen.

Zu uns ins Naturkosmetikstudio in München kommen sehr viele Kunden und buchen eine Haarentfernung mit der Fadentechnik. Nicht unbedingt, weil sie es selbst nicht können, sondern weil sie sich verwöhnen lassen und entspannen wollen. 

ÜBER DIE AUTORIN

Als diplomierte ganzheitliche Kosmetikerin ist es mein Ziel Menschen dabei zu unterstützen, das Erscheinungsbild ihrer Haut zu optimieren und dieses auf natürliche Art und Weise zu pflegen, straff, prall und gesund aussehen zu lassen. Dabei nehme ich kein Blatt vor dem Mund und gehe jedem Thema auf den Grund. Ich teile mein Wissen in den Bereichen Dermatologie, Anatomie, Ernährungslehre und ganzheitlicher Naturkosmetik aus meiner 4.5 jährigen Ausbildung in Südtirol. Samira Dalnodar

Open chat
1
Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie uns ganz bequem mit einem Klick über WhatsApp!